Bügeln, für viele ein unliebsames Pflichtprogramm

Der Haushalt hält viele Aufgaben bereit. Das Bügeln allerdings gehört für die meisten Menschen nicht unbedingt zur  Lieblingsbeschäftigung. Zwar gibt es einige wenige die bei diesem Pflichtprogramm total abschalten können und die Tätigkeit sogar als äußerst entspannend empfinden. Doch hierbei handelt es sich eindeutig um die Minderheit. Denn die Mehrheit schiebt die Tätigkeit solange vor sich her bis der Korb mit der Bügelwäsche überquillt oder aber der Schrank nichts mehr Passendes zum Anziehen hergibt.

Warum tun wir uns das eigentlich an?
Eine Frage die sicherlich viele beschäftigt. Schließlich ist ein glattes hemd nicht unbedingt überlebenswichtig. Und dennoch empfinden wir es als notwendig. Schließlich wirkt gebügelte Kleidung deutlich gepflegter als Kleidungsstücke die zerknittert daher kommen. Insbesondere im Berufsleben ist ein ordentliches erscheinungsbild absoluter standard. Doch auch im privaten Bereich möchten viele von uns auf ein gepflegtes Erscheinungsbild nicht verzichten. Doch nicht nur wenn es um ein gepflegtes Erscheinungsbild geht, punktet die unliebsame red-1136968_640Tätigkeit. Denn durch das Bügeln werden die Fasern der Textilien platt gedrückt. Ergebnis ist, dass sich so Schmutz und Staub nicht so leicht in der Kleidung absetzten kann. Gebügelte Kleidung bleibt daher also länger sauber und frisch als Kleidung die nicht geglättet wurde. Außerdem ist die Wäsche, die sehr heiß gebügelt wurde weniger mit Keimen belastet.

Was soll denn nun alles unters Bügeleisen?
Ebenfalls eine frage die immer wieder auftaucht. Im Prinzip gibt es hier keine feste Regel. Es gibt Menschen die bügeln einfach alles angefangen bei Hemden über Kleidern bis hin zur Unterwäsche und Küchenhandtüchern landet hier alles auf dem Bügelbrett. Dies muss sicherlich nicht sein. Wer kein Wert auf superglatte Geschirrtücher legt, der muss diese zwangläufig nicht glätten. Die meisten Menschen beschränken sich hier sowieso lediglich auf das Nötigste und so wandern zumeist nur Hemden, Blusen, Hosen und Co in den Korb mit der Bügelwäsche.…

Read More

Kaffee, ist er eigentlich gesund?

Bei dem aromatischen Getränk scheiden sich die Geister. Einige behaupten das heiße Getränk schade dem Körper. Andere hingegen gehen soweit, dass sie sogar behaupten, dass Kaffee sogar heilen kann.

Vor Krankheiten schützen
Abgesehen ob er nun Schaden anrichtet oder heilen kann beziehungsweise vor diversen Krankheiten schützt, die meisten Menschen möchten nicht ohne eine Tasse Kaffee den Tag beginnen. Die meisten Menschen schätzen an dem Heißgetränk nicht nur den aromatischen Geschmack, sondern auch die anregende Wirkung auf Geist und Körper. Das ist im Übrigen auch keine Einbildung. Das enthaltene Koffein sorgt nämlich dafür das, dass Nervensystem stimuliert wird und eine Aktivierung der Herztätigkeit stattfindet.  Dadurch wird die Durchblutung im Gehirn gefördert. coffee-400049_640Ergebnis ist, man fühlt sich fitter und auch das Denken fällt leichter. Aufgrund dieser Wirkung kann das Getränk auch bei migräneartigen Kopfschmerzen helfen. Die Kehrseite der Medaille ist aber das wenn auf das Getränk verzichtet wird, Entzugserscheinung auftreten die wiederrum Kopfschmerzen verursachen können.

Auf Kaffee verzichten
Aufgrund der Negativschlagzeilen überlegen viele Menschen heutzutage dem heißgeliebten  Getränk zu entsagen. Doch ein solch drastischer Weg muss gar nicht gegangen werden. Wie in so vielen Fällen macht auch hier die dosis das Gift. Die Tasse Kaffee am Morgen ist sicherlich nicht schädlich und kann ohne schlechtes gewissen genossen werden ohne das man Angst davor haben muss, hiermit dem Körper zu schaden. Da häufig nur die Negativfaktoren gesehen werden, möchten wir hier aber mal noch ein paar positive Aspekte erwähnen. So häufen sich beispielsweise die Erkenntnisse darüber das Kaffee, insbesondere auf lange Sicht gesehen, sich positiv auf den Organismus auswirken kann.  So kann er beispielsweise helfen das Risiko von Diabetes Typ 2 zu verringern. Zudem soll er einen gewissen Schutz vor Alzheimer und der Parkinson Krankheit bieten. Das enthaltene Koffein und die Antioxidantien tragen dazu bei, dass persönliche antioxidative System zu verstärken.…

Read More